Profil

Wohnen

Gewerbe

Öffentlich

Gesundheit

Sanierung

Stadtraum

Interior

Produktdesign

Auszeichnungen

 
Peter Bastian Architekten BDA
 
                                 

Pfarrzentrum
St. Joseph
Herten-Süd

eingeladener
Wettbewerb
1. Preis 2003
Realisierung 2007

 

Ausgezeichnet
mit dem
westfälischen
Preis für
Baukultur 2010

Link >

         

Aaseeterrassen Münster

Bundesministerium

Verwaltungsgebäude BGV Münster

Diözesanbibliothek Münster

Hansa-Berufskolleg

Dreifaltigkeitskirche

Wettbewerb Domsingschule

Wettbewerb Ehrenmal der Bundeswehr

Wettbewerb Gesamtschule Münster-Ost

Kaigestaltung Hafen

Katholische Fachhochschule

Kulturforum Ahaus

Kaiser Wilhelm Denkmal Porta Westfalica

Kindergarten Borken

Kindertagesstätte Münster

Kulturforum Westfalen

Aula Collegium Marianum

Pfarrzentrum Duisburg

Gesamtschule Münster-Mitte

Pfarrzentrum St. Joseph

Pfarrzentrum in Marl-Polsum

Philosophikum am Domplatz

Neubau und Erweiterung Peter-Wust Schule

Rathauserweiterung Dessau

Restaurant am Aasee

Segelclub SCM Münster

Sportpark PTSV Aachen

Zionskirche

Umbau der Kirche St.Johannes in Dorsten

Intergeneratives Zentrum Dülmen

Impressum
 
               
       

Erläuterungen zum Entwurf

Zeigen

Basierend auf dem Hauptmodul der St. Joseph Kirche, welches dem Maßverhältnis von fünf zu acht entspricht, entsteht die Grundordnung für das neue Pfarrzentrum. Der eingeschossige Neubau umgibt in einer rechtwinkligen Anordnung den Chor und bezieht seine weiterführenden Außenwände auf die vorhandene Wandstruktur der Kirche. Die horizontale Bezugnahme der modularen Grundstruktur wird über die Pflasterung im Außenbereich eindeutig ablesbar gemacht und läßt den Innenhof nicht nur zum Bindeglied der Gebäude werden, sondern wird Teil der Gesamtkomposition. Vertikal nimmt der Neubau die exakte Sockelhöhe des Kirchenbaus von 3,90m auf und bezieht sich mit dem gleichen Klinkerstein ideell auf eine gemeinsame Basis.

Formal läßt sich die gestalterische Ausprägung des Gebäudes als monolithische Mauerwerksgestaltung beschreiben. Über die definierte Einfriedung des neuen Kirchenhofs schirmt dieser sich von den umgebenen Straßen ab und wirkt trotz seiner zwei offenen Zugänge introvertiert. Der Gemeindesaal mit einer Größe von 160 Quadratmetern bildet den Hauptraum des Pfarrzentrums und öffnet sich mit seiner Längsseite vollständig zum Innenhof. Durch Schiebefenster kann dieser zum Hof hin geöffnet werden. Gegenüberliegend der raumhohen Verglasung verschafft ein horizontales Fensterband einen Ausschnittsblick auf die Straßenseite und wird zu Zweidritteln der Raumlänge von einer geschlossenen Wand fortgesetzt.

Der als einziger dem Kirchenhof abgewandte Gruppenraum für Erwachsene befindet sich seitlich des Eingangs und positioniert sich bewußt als Trennung gegenüber dem Jugendbereich in den Straßenraum. Der Jugendgruppenraum öffnet sich zu einem von drei Seiten eingefassten, introvertierten Außenplatz und schafft an seiner offenen Seite einen nahtlosen Übergang zum Kirchenhof. Eine Ausssparung an der Eckseite der Mauer ermöglicht den freien Blick in die angrenzenende Grünanlage.

   

Presse

Münstersche Zeitung

   
                           
 

Presse

Westfälische
Nachrichten >

             
                           
   

Video

Lokalzeit
Münsterland

       

weiter >